Präsentation der Großen Arbeit an der Montessori-Schule Büchenbach

Präsentation der Großen Arbeit an der Montessori-Schule Büchenbach

Der Präsentationsabend der Großen Arbeit an der Montessori Schule Büchenbach gleicht einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Vor der Veranstaltung beschwingt ein aufgeregtes Brummen und Summen, wie in einem Bienenstock, die liebevoll geschmückte Aula der Schule. Ein großes Publikum füllt den Saal und würdigt damit die individuellen Leistungen, die an diesem Abend vorgeführt werden. Darunter finden sich auch viele Ehrengäste des Landkreises Roth und auch darüber hinaus: Landtagsabgeordnete Nina Silbereisen, Landrat Ben Schwarz, seine Stellvertreterin Ursula Klobe, Kreisratsmitglieder Ursula Burkhardt, Wolfgang Scharpff, Schulamtsdirektorin Antje Döllinger, persönlicher Referent des Oberbürgermeisters Peter Reiß, Schwabach, Dr. Manuel Kronschnabel, sowie die ehemalige Schulleitung Pia Lips und Abgesandte des Integrationsfachdienstes Mittelfranken Marie Kayr und Hannah Lupold.

Schulleiterin Katharina Grießemer plädiert in ihrer Ansprache dafür, Kinder im wahren Licht zu sehen, da sie ab Geburt als Teil der Gesellschaft berücksichtigungswürdig sind. Erziehung sollte im Dienst des Kindes stehen, das heißt es bei seiner individuellen Entwicklung zu einer ausgeglichenen Persönlichkeit unterstützen und ihm auf Augenhöhe begegnen. Davon war schon Maria Montessori fest überzeugt: „Die Aufgabe der Umgebung ist nicht das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“ Die Große Arbeit zeigt diese wertschätzende Arbeit zwischen Schüler*Innen und Pädagog*Innen auf beeindruckende Weise.

Während der einzelnen Präsentationen auf der großen Bühne wird konzentriert, ja fast andächtig, den faszinierenden Ausarbeitungen gelauscht und mit den aufgeregten und nervösen Jugendlichen mitgefiebert. Diese werden dafür im Anschluss umso frenetischer gefeiert und die Erleichterung und der Stolz ist ihnen ins Gesicht geschrieben.

Wie die Absolvent*Innen der 8. Jahrgangsstufe selbst mehrmals betonen, stellt der Prozess der Anfertigung der Großen Arbeit aus einer fachlich fundierten, theoretischen Schrift und einem praktischen Teil eine große Herausforderung dar, an der die Jugendlichen vor allem lernen, Hürden zu überwinden, an sich selbst zu glauben und über sich hinauszuwachsen.  Selbstgewählte Themen und Vorhaben mit handwerklichem, künstlerischem oder wissenschaftlichem Schwerpunkt werden ausgearbeitet und von einer hochkarätigen Fachjury gewürdigt und bewertet und sogar eine großzügige Spende in Höhe von 500€ wird vom Vorsitzenden des FC Bayern Fanclubs „Roth-Weiße Driggos“ e.V., Holger Weigel, in seiner Rolle als Juror überreicht.

Hier die Präsentationen der Großen Arbeit im Detail:

  • Plastik im Meer „Noch mehr im Meer ist zu viel!“ (Emma L.)
  • Kamera Obscura – Eigenbau und Fotoexperiment (Nina R.)
  • Schafhaltung – mobiler Schafstall (Felix L.)
  • Taubheit (Jonathan E.)
  • Himmelsphänomene – Bildserie in Aquarell (Malea K.)
  • Grundlagen der Musiktheorie – Popsong (Sophia G.)
  • Grundlagen der Träume – Kinder buch „Der Traumwandler“ (Emilio H.)
  • Löwen in Gefahr – Graffiti (Lenja S.)
  • Frida Kahlo (Patricia K.)
  • Irish Dance – „Meine Choreographie“ (Pauline P.)
  • Bau eines Brutkastens (Max W.)
  • Faszination Lego – Modellbauch eines LKW (Tom B.)
  • Herstellung eines Damastmessers (Leon K.)
  • Mein Trainerbuch für den großen Schweizer Sennenhund (Nora M.)
  • Video-Spiele (Louis S.)
  • Bowling – Bau einer Miniatur Bowlingbahn (Tim M.)
  • Mein eigenes Nano-Aquarium (Filara Emilia F.)
  • Kartoffelanbau – Bau eines Bewässerungsanhängers (Jonathan F.)
  • Pfadfinder und ihre Techniken – Erstellung Knotenbrett (Vanessa S.)
  • Restauration eines alten Rennrades (Hugo G.)
  • Rund um das Schachbrett – vom Chaturanga zum CAM (Dion Z.)
  • Mount Everest – Podcast Aufnahme (Paul W.)
  • Modellparcours zum Thema Springreiten (Laila J.)
  • Fußball in Deutschland mit Bau einer Torwand (Elia M.)
  • Motorrad – Durchführung eines Kundendienstes (Zoe E.)
  • RC Autos – Modellbau (Marc A.)
  • Erste Hilfe: Entstehung bis zum Einsatz in der Gegenwart (Raphael G.)

Die mannigfaltige Auswahl an Juror*Innen spiegelt die bunte Bandbreite an Themen wider, die in einer organisatorischen Meisterleistung gleich an vier Abenden mit jeweils sieben Absolvent*Innen präsentiert werden. Die Große Arbeit stellt den Montessori-Abschluss dar. Dennoch ist der Bildungsweg für die Montessori-Schüler*Innen hier nicht zu Ende, sie können in den folgenden Jahren weitere staatliche Abschlüsse innerhalb der Montessori-Schule auch zu den staatlichen Abschlüssen begleitet werden.

Abschließend gebührt an dieser Stelle ein großer Dank dem Event-Team der Schule, das die Aula an vier Abenden so wunderbar festlich schmückte, das Publikum mit Cocktails versorgte und dank der zahlreichen Spenden aus der Elternschaft so ein wunderbares Büffet zaubern konnte. Für alle Schleckermäuler war sogar ein Pavillon im Garten mit Zuckerwatte und gebrannten Mandeln aufgebaut. Ebenso sollen an dieser Stelle die Moderator*Innen-Teams der Abende Jack Hennrich und Henrik Lein sowie Mariella Gärtner und Aurelia Schattner lobenswert erwähnt werden. Sie führten sehr charmant durch den Abend und sorgten für viele erheiternde Momente. Außerdem wurde das Programm musikalisch von Steve Ebach und Thomas Schulz mit Filara Fröba und Nora Michel, sowie Henrik Lein umrahmt. Und schließlich sollte Jan Zalud hervorgehoben werden, der den Absolvent*Innen in diesem Prozess der Großen Arbeit stets zur Seite stand. Ein herzliches Dankeschön!

Jasmin Lodes für den AK Presse

Verwaltung

Montessori Schule Büchenbach
Schulstraße 1
91186 Büchenbach
Telefon: 09171 8955588
Fax: 09171 8955594
Mail: verwaltung@montessori-roth-schwabach.de

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner