Komm vorbei!

www.m ontes ori-roth-schwabach.de TAG DEROFFENEN TÜR am 21.10.2023von 10:30 bis13:30 Uhr INFO ABENDE am 14.11.2023& 16.01.2024 ab 19:00 Uhr

Selbstständig und m itFreude und Neugierlernen,m italen Sinnen und auseigenem Antrieb,dasm achtunsere inklusiveM ontes ori-Schule aus. Bei uns lernen Kinder und Jugendliche verschiedener Begabungen eigenverantwortlich, im eigenen Tem po und in altersgem ischten Gruppen. Ihre intelektuele Eroberung kennt keine zeitlichen oder räum lichen Grenzen und betriftdasganze Universum ,und so wird ales, wasden Sinnen nichtzugänglich ist,m itderVorstelungskrafterforscht. SeitderAufnahm e desSchulbetriebsim Jahr2008 besuchen Kinderm it und ohne Beeinträchtigung gem einsam unsere Schule. Für unsere Schüler*innen istes dahernorm al,verschieden zu sein –jedes Kind hat seinen Platzin unsererGem einschaft.

W ir setzen aufKooperation stat Konkurenz,Lernen aus Neugier stat Leistungsdruck, innere Selbstdisziplin stat von außen aufgesetzter Disziplin,Unterstützung desSelbstvertrauensund Selbstwertgefühlsstat Unterdrückung und Hierarchie,Selbstref lexion stat äußererBeurteilung. Die Kinderlernen Verantwortung fürsich selbst,Verantwortung fürdie Gem einschaftund Verantwortung fürdieUm gebung zuübernehm en. W ir erm öglichen den Kindern den Schrit in die Selbständigkeit und Unabhängigkeit,dam itsiezum M eisterihrerselbstwerden und zu innerer und äußererFreiheitgelangen. „Echte Hingabe an eineSache, istnurm it Freiheit m öglich.“

UnsereLerngruppen sind altersgem ischt und aufgeteilt in die Klas enstufen 1 - 4, 5 & 6, 7 & 8, 9 & 10 Unsere Schüler*innen lernen nach individuelen Plänen,Interes en oder Herausforderungen,die sie entweder aleine oder gem einsam m itder Lehrkraftfestlegen. Eine Lehrkraft und eine pädagogische Fachkraft begleiten und beobachten als verläs liche Konstanten den Lernprozes ;Schüler*innen m itBeeinträchtigung stehteine Schulbegleitung zurSeite. Ein pädagogischer Berater widm et sich profes ionel alen sozialen Them en und istAnsprechpartnerfürdie gesam te Schulfam ilie.

Darbietungen (Einführungen in ein Thema) und Freiarbeit sind Grundlagen desLernens.W irverfolgen die Prinzipien derfreien Wahl der Arbeit, der W ahlderArbeitspartner*innen, der W ahldes Arbeitsplatzes und der W ahl des Zeitpunktes. Eine vorbereitete Um gebung m it hochwertigen M aterialien erm öglichtLernen m italen Sinnen. Ab der 1.Klas e halten unsere Schüler*innen Referate,führen natur- wis enschaftlicheExperim entedurchund nutzendigitaleM edien.Darüber hinaus gibt es viele fächerübergreifende Lernangebote. Unsere Schüler*innen können sich außerdem mehreren Sprachen (Englisch, Latein, Spanisch und Französisch) m it profes ioneler Unterstützung widmen. W irverzichtenaufalederEntwicklung entgegenwirkendenAufgabenwie Leistungsm es ungen, Leistungsbeurteilungen, Bestrafung, Belohnung, Lob,Tadel,Korekturen,W etbewerb.Som it gibt es bis zum staatlich anerkannten Schulabschlus bei uns keine Noten. Trotzdem erzielen unsere Schüler*innen beistaatlichen Abschlüs en gute und sehr gute Ergebnis e. W irlernen nichtnurin,sondern auch außerhalb derSchule.W irsehen die W eltderKinderm itihrenAugen,liebensie,so wiesiesind,begegnenuns auf Augenhöhe, pf legen gegenseitige W ertschätzung und eine konstruktiveFeedbackkultur,und sehendasKind stetsso,das esjederzeit dem RufdesGutenfolgt!

Klase 1 bis 4 Das Herzstück des täglichen Unterichts in unserer Grundstufe ist die Freiarbeit.In dieserZeitentscheiden unsere Schüler*innen selbst,an was sie arbeiten,m itwem ,wo und wie lange –ein f lexiblerRahm en,dervole Konzentration aufeineselbstgewählteAufgabeerm öglicht. O rientierung könnenihnendabei individueleW ochenpläne bieten,diezu ihrem Lernstand pas en. Durch die Altersm ischung lernen unsere Kinder zudem m it- und voneinander.

„H ilf m ir, selbstzu denken.“ Der Schuluntericht für die 6- bis 12-jährigen Kinder wird Kosm ische Erziehung genannt. Die Inhalte beziehen sich auf das gesam te Universum und des en Zusammenhänge. Die großen Erzählungen von M aria M ontes ori zur Entstehung desUniversum s, der Entwicklung desLebensaufderErde, dem Erscheinen desM enschen, der Entstehung derSchrift und der Entwicklung derZahlen,sowie zahlreiche Schlüs elgeschichten,weckentiefesInteres e und regendieVorstelungskraftderKinderan. Dasnaturwis enschaftliche Interes e derKinderistenorm und sie werden von unseren Pädagog*innen im m erwiedererm untert,Fragen zu stelen und den Dingen selbstätig aufden Grund zu gehen,anstat ihnen ale Antworten vorgefertigtzu präsentieren.

DersichereErwerb von Lese-,Schreib- und Rechenkom petenzen liegtuns am Herzen und ist auch wichtige Voraus etzung,um sich m it al den spannenden Fragen auseinandersetzen zu können. Dafürbietetdie M ontes oripädagogik nichtnurwunderbare M aterialien an,die unsere Pädagog*innen im richtigen M om entden Schüler*innen „darbieten“(Darbietungen),sondern schaftauch hierden Rahm en zum selbstägigen Forschen. W irlegen auch große Achtsam keitaufdie Begleitung sozialerProzes e, denndieGrundstufenkinder,dieoftleidenschaftlichihrVerständnisfürGut und Böse entwickeln,zeigen großesInteres e am m oralischen Kodex in derGruppe. Durch genaue Beobachtung und Dokum entation unsererPädagog*innen erhalten die Kinderohne Notendruckund stetswertschätzend detailierte Rückm eldungen zu ihren Produkten. So lernt das Kind m it Kritik umzugehen und erwirbt mit der Zeit eine echte Fähigkeit zur Selbstref lexion.

Und natürlichgehenwirvielraus:InsTheater,insM useum ,aufBauernhöfe und besonders oftin den W ald.Die Achtung vor der Natur und aler Lebewesen gehörtzu unsererPädagogik. Einm alim Jahrgeht’szudem fürale Kinderab der1.Jahrgangs tufe ins Schulandheim . Basisunserer Arbeitsatm osphäre sind dieEntwicklung von Verantwortungsgefühl fürsich und andere, einewertschätzende Gesprächskultur und konstruktive Feedbacks.

Klase 5 bis 10 Ein zentralesEntwicklungszielfürunsereJugendlichen istes,ersteSchrite in Richtung geselschaftlicherund f inanzielerUnabhängigkeitzu gehen. Jugendliche wolen die Geselschaft,in dersie leben,verstehen und ihren eigenen Platz darin f inden. Maria Montesori hat dafür ein eigenes pädagogisches Konzept entwickelt, den sogenannten Erdkinderplan. Lernen – in al seinen Form en – benötigt für diese Altersgruppe den Zusam m enhang m itderrealenW elt. Daheristunsere Sekundarstufe in vielfältigerW eise Erfahrungs chule des sozialen Lebens und die Bedeutung der Gruppe gegenüber dem Individuum trit indenVordergrund:

„H ilf m ir, ich selbstzu werden und m eineZielezu erkennen.“ -Die Schüler*innen der 7. Jahrgangs tufe übernehm en m it dem Theaterprojekt den gesam ten Produktionsprozes eines Theaterstücks. Som itfördern wirihren körperlichen und künstlerischen Selbstausdruck. -Unsere wöchentlichen, verschiedenen Pausenverkaufe werden eigenverantwortlich von Schüler*innen organisiert. In diesem Zusammenhang bekommt das Geld eine wichtige Funktion zur ethisch-m oralischen Erziehung. -Und im Rahm en der Großen Arbeit erarbeiten sich die Schüler*innen in der8.Jahrgangs tufe ein ProjektihrerW ahlselbstständig und stelen es einem öfentlichen Publikum vor. -Besondersin der7.und 8.Jahrgangs tufe erm öglichen wirden Kindern neben theoretischen Studien auch sehrviele praktische Erfahrungen. Sie bauen beispielsweise eigenverantwortlich Igelhotels und einen Hühnerstal, Feste werden von Schüler*innen organisiert und Verkaufsprodukte hergestelt. W eitere Aktionen wie die Pf lege einer Streuobstwiese, Bau eines Gewächshauses, Nachbarschaftshilfe, Zusam m enarbeitm itAltenheim enoderdieRenovierung einesaltenHofes sind inPlanung. -Um den Kindern einen frühzeitigen EinblickinsBerufsleben aufzuzeigen, absolvieren beiunsdieKinderschon ab der5.Jahrgangs tufe Praktika. -ZurW eiterentwicklung dersozialen Kom petenzen beiunseren Kindern, sind beiunsangeleiteter sozialerUntericht,sozialeTage,Philosophietage und sehrviele Gespräche festerBestandteildesSchulaltags. -In unserer Schülerf irm a lernen die Schüler*innen,eigene Produkte wie zum BeispielSchneidebreteroderSchaukelstühle selbstherzustelen und in unserem kleinen Shop aufderHom epagezu verm arkten. -Darüberhinauswird derSchulaltag m itzahlreichen Festen,Feiern und Veranstaltungen,die zum Teilauch von den Jugendlichen organisiert werden,ergänzt.Und schließlichwolenwirdiesesJahrzum erstenM alein öfentlichesW eihnachtskonzertveranstalten.

Es ist uns sehr wichtig,das unsere jungen Erwachsenen – wie ale Erwachsenen –ein freundliches,entspanntesund von wenig Hierarchien geprägtesArbeitsum feld erleben,dassie selbstm itgestalten können. Und natürlich lernen die Schüler*innen in der Sekundarstufe in altersgemischten Gruppen, auf unterschiedlichen Lernniveaus, und Freiarbeit istauch hierunserLeitprinzip. Besondersfolgende Entwicklungen sind unsdabeibeiden Jugendlichen sehrwichtig: -GesteigerterSelbstwert -Selbstvertrauen durch dasW ahrnehm en eigenerStärken -Klarheitüberseinen eigenen Platzin derGeselschaft -GesteigerterSinn fürdie Gem einschaftdurch gem einsam ereichte Ziele -Entwicklung vonVerantwortungsgefühlund sozialerKom petenzen -Durch echteArbeitwerden sie ref lektierterund ernsthafter

Ab der 9.Jahrgangs tufe erfolgt die intensive Vorbereitung auf das Berufsleben und aufdie weiterführenden Bildungswege.Um sie dabei bestm öglich zu unterstützen, wird unsere Abschlus klas e m it iPads ausgestatet. In der 9. Klas e erwerben die Schüler*innen den Q ualif izierenden M itelschulabschlus und in der 10. Klas e den M itleren Bildungs- abschlus .Danach stehen unseren Schüler*innen ale W ege ofen.Sie können m ithilfe einerAusbildung direktin dasBerufsleben starten oder auf eine weiterführende Schule (staatliches oder privates Gym nasium , staatliche oderprivate FO S,M O S etc.)wechseln. ZielistdieEröfnung einereigenen FOS sowieunsereSchüler*innen biszur algem einen Hochschulreife zu begleiten.

DiereguläreUnterichtszeitfüraleSchüler*innenunsererSchulegehtvon 8.00 Uhr bis 12.50 Uhr.Im Anschlus besteht für Schüler*innen der Jahrgangs tufe 1 bis 10 die M öglichkeit,unsere Mitagsbetreuung bis 16:00 Uhr zu besuchen. Hierkönnen sich unsere KinderüberLerngruppen hinweg kennenlernen, m iteinanderspielen,basteln,m alen,toben oderausruhen.Regelm äßig tagt zudem unser M iti-Rat, der den Kindern die dem okratische M itgestaltung desNachm itagserm öglicht. Zusätzliche Angebote, wie Gärtnern, Instrumentenuntericht, Handwerken,Sport& Tanz,Naturerkundung,3D Druck und vielesm ehr, können im m erfürein Schuljahrgebuchtwerden. Fürdie Verpf legung stehen M enüsunseres lokalen Caterers zurAuswahl, wobeiesunseren Schüler*innen natürlich auch freisteht,ihrM itages en von zu Hausem itzubringen.

Hervorgegangen ist unsere Schule aus einem Zusammenschlus engagierter Eltern, die m itels reform pädagogischer und ofener Lehrm ethoden neue W ege gehen wolten.2007 gründeten sie deshalb den M ontes ori-Verein Roth-Schwabach e.V. DerVerein istTrägerunserer Schule, die 2008 m it einer ersten Lerngruppe startete. Inzwischen besuchenüber260Schüler*inneninzehnJahrgangs tufenunsereSchule. Elternengagem ent istbisheute eine wichtige Säule unsererSchule und trägtzu einem lebendigen Schulaltag bei.Unsere Eltern organisieren Feste,Feiern und den Projektag,helfen im SchulhausoderGarten oder beteiligen sich in verschiedenen Arbeitskreisen.Vielfach schätzen sie die M öglichkeitdesAustauschsm itanderen Eltern und den stetigen Einblick insSchulgeschehen. Alsprivate Schule in freierTrägerschaftsind wirzudem auf Elternbeiträge angewiesen.Denn unsere Personalkosten werden zwarteilweise staatlich bezuschus t,Kosten wie M iete,M aterialien u.v.m .m üs en alerdingsvon derSchulgem einschaftf inanziertwerden.Eine Übersichtüberdie aktuele Gebührenordnung f inden SieaufunsererHom epage.

Schulstraße1,91186Büchenbach Telefon:09171-8955588 verwaltung@m ontes ori-roth-schwabach.de M anche haben esschon m itbekom m en:Esistso weit!Nach jahrelanger Planung gehtunser Schulneubau endlich in die heiße Phase.An unserem Tag derofenen Türund an unseren Info-Abenden geben wirdaherauch Einblick in spannende Perspektiven für die heutige und zukünftige Gem einschaftunserer M ontes oriSchuleBüchenbach. W irfreuen unsaufEuch!

RkJQdWJsaXNoZXIy ODIyMTAw