09171 8 95 55 88

Mo-Fr 8:00 - 9:00

Mo-Fr 12:00 - 13:30

Grundstufe

Unterricht in der Grundstufe

Das Leitprinzip des Unterrichts in der Grundstufe ist die Kosmische Erziehung. Diese bedeutet bei Maria Montessori die „Vermittlung eines Gesamteindrucks des Großen und Ganzen. Die Zusammenhänge des Universums werden aufgezeigt.“

„Es ist notwendig das tiefste Interesse zu wecken und gleichzeitig eine konstante und lebhafte Aufmerksamkeit.“

Maria Montessori

In den Grundschulklassen findet der tägliche Unterricht im Rahmen der Freiarbeit von 8.00 Uhr bis 12.50 Uhr statt. Ausgehend von Montessoris Konzept der „Kosmischen Erziehung“ deckt diese Arbeitszeit fächerverbindend alle klassischen Schulfächer ab. Freiarbeit bedeutet eigene Entscheidungen zu treffen, individuellen Lernfortschritt zu ermöglichen und größere Selbstverantwortung zu lernen.

Der Leitgedanke in dieser Entwicklungsstufe ist: Hilf mir, selbst zu denken! Die unterstützenden Faktoren für selbstständiges Denken sind hierbei:

  • Das Montessori-Material
  • Der Pädagoge
  • Die Rahmenbedingungen

Das Montessori-Material entspricht modernen neurowissenschaftlichen Erkenntnissen. Es spricht verschiedene Sinnenkanäle an, unterstützt die Kinder bei der Konzentration und ermöglicht eigene Erfahrungen.

Der Pädagoge

Die erzieherische Hilfe des Pädagogen besteht darin, den Schülern und Schülerinnen Wege aufzuzeigen, selbstständig und sinnvoll tätig zu sein, sich selbst zu vervollkommnen und Begeisterung zu wecken.

Die Rahmenbedingungen

Unsere Rahmenbedingungen befähigen die Kinder zunehmend sich selbst zu organisieren, ihre Lernprozesse zu planen und zu dokumentieren. Sie unterstützen sie dadurch bei der Entwicklung sozialer Kompetenzen. Durch tägliche Darbietungen der Pädagogen und den frei wählbaren Zugriff auf die vielfältigen Montessori-Materialien in der vorbereiteten Umgebung des Klassenraums werden die Unterrichtsinhalte vermittelt und geübt. Die Mischung der vier Jahrgänge ermöglicht in vielfältiger Weise das Lernen mit – und voneinander. Nur für den Sport -, Religions- und Werkunterricht verlassen die Kinder ihren gewohnten Klassenverband.

Beobachtung und Rückmeldung

Jede Klasse wird von einer Lehrkraft und eine pädagogischen Fachkraft betreut. Sie begleiten die Kinder vertrauensvoll in ihrem Lernprozess und legen Wert auf genaue Beobachtung und Dokumentation. So erhalten die Kinder ohne Notendruck detaillierte Rückmeldungen zu ihren Leistungen und zu ihrem Lernstand passende Angebote. Zum Halbjahr führen die Pädagogen mit den Kindern und deren Eltern gemeinsam ein Gespräch in dem umfassend über den Lern- und Entwicklungsstand gesprochen wird. Dabei wird das Kind intensiv ins Gespräch eingebunden und formuliert daraus resultierende Ziele. Zum Schuljahresende erhält jedes Kind einen ausführlichen Zeugnisbrief sowie eine tabellarische Einschätzung seiner Leistungen in Mathematik und Sprache.

Schulleben

Neben der Arbeit mit den klassischen Montessori-Materialien haben die Kinder auch viele Gelegenheiten, außerschulische Erfahrungen wie Theater – und Museumsbesuche, Ausflüge in die Natur und Schullandheimaufenthalte zu machen. Aktionen zur Sozialen Erziehung und Persönlichkeitsbildung gehören ebenso zu unserem Schulleben wie regelmäßige Feste und Feiern.

Der Montessori-Bildungsweg