Anmeldung

    Automatisch einloggen     Zugangsdaten vergessen?   Neuanmeldung  

Information zur Schulanmeldung

Kontakt

Bürozeiten tägl.
von 8:00 bis 9:00 Uhr
und 12:00 bis 13:30 Uhr

Sprechstunde
(Schulleitung)
Montag
von 11:20 bis 12:50 Uhr

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Tel: 09171/8955588

Maria Montessori - eine kurze Biographie

Maria MontessoriDr. Maria Montessori gehört zu den pädagogischen Reformern Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Geboren am 31. August 1870 in Chiaravalle bei Ancona (Italien) in der Nähe Roms, war sie mit 22 Jahren die erste Medizinstudentin Italiens, hatte aber bereits vorher Naturwissenschaften studiert. Sie beendete ihr Medizinstudium im Juli 1896 mit der Promotion undwurde somit die erste Ärztin Italiens. Während ihrer Spezialisierung im Fachgebiet Psychiatrie befasst sie sich intensiv mit den medizinisch-heilpädagogischen Werken der französischen Ärzte Itard und Séguin.

Nachdem sie im Rahmen ihrer Tätigkeit als Assistenzärztin an der Psychiatrischen Universitätsklinik in Rom eine Zeit lang mit geistig behinderten Kindern gearbeitet hatte, wurde sie zunächst Dozentin am Ausbildungsinstitut für Lehrerinnen in Rom und später Leiterin eines medizinisch-pädagogischen Instituts mit Modellschule der Nationalen Liga zur Erziehung behinderter Kinder ebenfalls in Rom.

Im Jahre 1902 begann sie ein Studium der Pädagogik, Experimentalpsychologie und Anthropologie und gab die Leitung des Institutes wieder auf.


1907 eröffnet sie die Casa dei bambini, ihr erstes Kinderhaus in San Lorenzo, einem Arbeiterviertel in Rom. Dr. Maria Montessori erhält somit die Gelegenheit, die Erfahrungen, die sie selbst mit schwach begabten Kindern gemacht hat, auf Kinder zu übertragen, die eine normale Entwicklung durchlaufen. Das Resultat ist verblüffend. Die Erfahrungen fasst sie in ihrem Buch "Die Entdeckung des Kindes" zusammen.


Als Wissenschaftlerin beobachtete Maria Montessori die Aktivitäten der Kinder und machte sich darüber Gedanken, wie sie diese weiter anregen und stimulieren könnte. Nach und nach entwickelte sie durch stete Untersuchungen Materialien und Hilfsmittel. Maria Montessori sorgte daneben für eine entsprechend vorbereitete Umgebung, worin sie den Kindern den benötigten Raum für ihren Entwicklungsdrang gab.
Auf diese Weise formulierte Maria Montessori eine vielumfassende Theorie über das Leben des Menschen mit seinen Aspekten und Symptomen. Nach einem erfüllten Leben, welches nahezu ausschließlich der Entwicklung ihrer pädagogischen Konzeption gewidmet war, verstarb sie am 6. Mai 1952 in ihrem Wohnort Noordwijk aan Zee in den Niederlanden.

TPL_MONTE_MAIN_PAGE TPL_MONTE_CONTACTS TPL_MONTE_SEARCH